Pressemitteilung

"Idee und Praxis der Kunstvereine in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der Deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen

Berlin, 19.März 2021.  „Idee und Praxis der Kunstvereine“  wurde mit der Entscheidung der Kultusministerkonferenz am 19.03.2021 in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes der Deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen. Als Immaterielles Kulturerbe werden lebendige kulturelle Ausdrucksformen bezeichnet. Sie sollen von den jeweiligen Gemeinschaften mit Unterstützung der Staaten und der UNESCO erhalten werden. Das Bundesweite Verzeichnis ist eine Bestandsaufnahme der kulturellen Traditionen und Ausdrucksformen in Deutschland.
 

Das für die Auswahl zuständige Expertenkomitee der Deutschen UNESCO Kommission würdigt in seiner Begründung die wichtige gemeinwohlorientierte Trägerfunktion der Kunstvereine in der praktischen Vermittlung ästhetisch-kultureller Bildung. Ihre Vielfalt trägt maßgeblich zur Diversität der Kunstlandschaft und Gesellschaft bei. „Ursprünglich dem Bürgertum vorbehalten, fördern Kunstvereine heute eine offene Teilhabe und tragen Kunst in breite Gesellschaftsschichten. Als urbane und moderne Akteure der Vernetzung nehmen sie an Diskursen zeitgenössischer Kunst teil und treiben diese an. Dabei pflegen sie ein Demokratieverständnis, das für den Erhalt eines lebendigen und vielfältigen Kulturerbes wichtig ist.“
 

Die ersten Kunstvereine wurden zwischen 1792 und 1840 vom aufstrebenden Bürgertum gegründet, das die Herrschaft über die bildende Kunst und deren Vermittlung nicht länger dem Klerus und dem Adel überlassen wollte. Heute sind in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine (ADKV) im deutschsprachigen Raum rund dreihundert Kunstvereine organisiert. Die ADKV hat 2019 den Antrag zur Aufnahme in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes gestellt. Anlässlich der erfolgreichen Bewerbung sagt die Vorsitzende Meike Behm: „Die ADKV bedankt sich von ganzem Herzen für die Aufnahme und freut sich außerordentlich über die Wertschätzung, die mit dieser Auszeichnung der Arbeit unserer Mitglieder entgegen gebracht wird.“
 

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Kunstvereine e.V. (ADKV) ist der Dachverband von rund  300 deutschen Kunstvereinen. 1980 gegründet, zählen zu seinen Aufgaben die Vernetzung und Beratung der Mitgliedsvereine sowie Bereitstellung von Serviceangeboten; ferner die Interessensvertretung in Kultur, Medien und Politik und eine übergeordnete Öffentlichkeitsarbeit für die von zivilgesellschaftlichem Engagement getragene Idee der Kunstvereine im deutschsprachigen Raum.